Tag 7

So, heute ist also Tag 7. Eine Woche ohne Mia. Und tja, was soll ich sagen? Es ist...komisch. Es ist komisch dass ich jeden eizelnen Tag feire als wäre es was spektakuläres, obwohl normales Essen doch eigentlich normal sein sollte für mich. Naja, auf jeden Fall mag ich die Tendenz. Man fühlt sich schön und angenehm. Endlich ist dieses furchtbare Geheimnis nicht mehr da. Endlich kann ich mich ehrlich und eins mit mir selber fühlen. Und man fühlt sich absolut gesund... So will ich leben und sein. und so will ich den Sommer erleben. Ich bin früher zuweit gegangen, habe mir selber zuviel angetan. Das will ich heute nicht mehr. heute will ich wenn schon gesund abnehmen. heute hinterfrage ich mich....

12.4.10 08:19, kommentieren

Werbung


Tag 3 geht zu Ende

So, heute ist also bereits wieder Tag 3. Bzw, er endet jetz... Naja, was soll ich dazu sagen? Mia habe ich soweit im Griff. Doch wirlich gut läuft es nicht. Heute waren es wieder über 64 Kg und ich kann es einfach bei Gott nicht lassen zu essen! Ich fühle mich als würde ich verhungern! Ständig wandere ich umher und will Sachen essen. Mein Kopf schaltet dabei völlig aus und ich esse einfach nur noch was mir zwischen die Finger kommt. Mag sein, dass das daran liegt, dass ich seit über einer Woche mehr oder weniger immer meine Tage habe, aber trotzdem... Ich habe wirklich angst wieder zu zu nehmen. Es ist so ein scheiss Teufelskreis. Mit Mia nehme ich ab, sterbe dafür langsam vor mich hin. Ohne Mia bin ich "gesund", statdessen aber bald wieder fett! Wie ich das doch hasse... Wie dem auch sei. ich gehe jetzt ins bett und hoffe, das mogen besser wird, obwohl ich auch da keine grossen hoffnungen habe. auch morgen werde ich weider feressen, machen wir uns nichts vor. Scheiss Diät! Scheiss Essen!

8.4.10 22:27, kommentieren

Tag zwei without Mia

So, heute ist also wieder Tag 2. Es geht mir soweit gut, auch wenn ich im Moment echt verfressen bin. Ständig esse ich Brötchen oder Brownies oder sonstigen Kram. Es ist wirklich schlimm. und nichts ist richtig sicher vor mir... Es ist nach wie vor ein komisches Gefühl Essen in mir zu haben und richtig satt zu sein. Aber es gibt keinen anderen Weg. Entweder lerne ich mit diesem Gefühl zu leben oder ich gehe unter. Und das geht einfach nicht mehr. Vielleich ist mir dieses Völlegefühl ja eine Lehre und ich esse zumindest Morgen nicht mehr so viel... Die Waage meide ich übrigens seit einigen Tagen. Erstens bekomme ich meine Tage und zweitens will ich das Resultat eigentich nicht wissen. Es würde mich töten.. Wenigstens das mit dem Sport mache ich jetzt zwei bis drei mal die Woche und das gibt mir wirklich ein gutes Gefühl, auch wenn ich nicht wirklich weit oder lange gehe... Naja, wie dem auch sei. Heute habe ich auf alle fälle 2 Apfel, einige Erdbeeren, ein Brötchen, Salat, etwas Ananas, ca 200g Hüttenkäse, Spinat, 400g Joghurt, eine Kiwi, und einen Brownie gegessen. Genug für einen Tag, besonders wegen der Menge.... Aber ja. Morgen wird es vielleicht ja besser und meine Disziplin zeigt sich mal wieder...

7.4.10 21:11, kommentieren

Festtage = Fresstage

Boa, zum Glück sind diese Tage wieder vorbei. Ich fühle mich aufgeschwemmt und dick. Nichts, aber auch wirklich gar nichts habe ich ausgelassen. ich war im Burgerking, habe Kekse gegessen und noch so vieles mehr. Aussserdem war Sport absolut nicht angesagt die letzten Tage.

Am schlimmsten ist, dass ich auch noch zu allem übel meine Tage habe. Ich fühle mich meistens auch so schon scheisse, aber am Wochende nach Ostern ist es besonders schlimm... Aber mal schauen, warscheinlich gehe ich heute nach der Arbeit noch joggen und erfahrungsgemäss fühle ich mich dann etwas wohler in meiner Haut..

 Das Kalorienzählen in meinem Ernährungstagebuch habe ich übrigens aufgegeben. irgendwie bringt es nichts bei mir, ausser dass ich mich den ganzen Tag mit Essen beschäftige und somit nur noch mehr Kohldampf schiebe. Jetzt mache ich es nach Lust und Laune. Irgendwie muss ich ja wieder ein vernünftiges Verhältnis zum Essen aufbauen und dafür muss ich mich vom kalorienzählen distanzieren. Ausserdem mache ich so die besten Erfahrungen...

 

Aber am wichtigesten ist es, dass ich weg komme von Mia. Heute ist wieder Tag 1. und den werde ich packen. genau so wie tag 2,3,4 .. 30. noch einmal lasse ich mich nicht beugen. ich meine: so schlimm ist essen nicht. immerhin habe ich die letzte Woche ohne Mia gelebt und war am Donnerstag trotzdem nur 63.4 Kg. von dem her ist alles in Ordnung... ich muss einfach stark bleiben und lernen ohne das gefühl von absoluter Völle im Bauch zu leben (ihr wisst schon welches: das bei dem man schlemmt bis einem alles weh macht, und welches man troztdem absolut genisst).... Hoffentlich klappt es in diesem Anlauf...

6.4.10 16:34, kommentieren

Failed!

Ich habe lange überlegt, ob ich diesen Beitrag wirklich schreiben soll, oder ob ich lieber lügen soll. Und ich habe mich für den Beitrag und für die Wahrheit entschieden. Und die Wahrheit ist: ich habe verloren. Wie heisst es so schön? "Einen Tag gewinnt man, einen anderen verliert man". Heute habe ich verloren. 7 Tage lang war ich clean, heute der Rückfall. Sieben Tage lang habe ich nicht gekotzt, war ich mich selber, aber heute? Heute war kein guter Tag. Er war geprägt von Hunger, vom verlangen zu essen, von unwohlsein wegen der Tage und vom Völlegefühl von Ostern. Absolut nichts war vor mir sicher und als mein Freund heute Abend seine Kekse bei mir vergessen hat, war es vorbei. Es endete mich Pastetchen, Brätkügelchen, Keksen und Maltesers und schliesslich; über dem Klo. Wie es mir jetzt geht könnt ihr euch vorstellen. Aber soviel zum Anreiz: beschissen wäre geprahlt. Ich fühle mich schwach und Rückgratkos und absolut beschissen. Wie schwrämte ich vor meiner Kollegin am Samstag vom "clean" sein. Und wie verlogen fühle ich mich heute. aber ich lasse mich nicht unterkriegen. Mag sein dass heute ein schlechter Tag war. Es war Ostern (viel schokolade) und ich bekomme meine Tage. Ausserdem kommmt mein Freund plötzlich damit hervor, dass etwas intimes an unserer Beziehung nicht stimmt. Ja, ich habe verlohren. und ja, ich schäme mich abgrundtief dafür. Aber es heisst auch "hinfallen ist keine Schande, liegenbleiben schon".Morgen ist also wieder Tag 1. Und ich werde es wieder anghen, mit genau so vil kraft. Hoffentlich wirkt es dann besser...

1 Kommentar 5.4.10 23:00, kommentieren

Tag drei ohne die Bulimie

Doofe Tage. Nicht generell alle, sondern die berühmten Frauen-Tage. Denn genau diese Quälen mich mal wieder. Aber das nur so als Nebensache. Denn ansonsten geht es mir super. ich fühle mich wirklich befreit. als hätte ich eine jahrelange Scham, eine Last abgelegt. Ich fühle mich zur Zeit so erlich. Ich habe nichts zu verbergen und kann das auch fühlen. Heute ist zwar erst Tag 3 ohne die Bulimie, aber es hat sich in mir viel verändert. diese Wissen dass es endgültig ist und das ich mich daran halten werde macht mich stark und unabhängig. und ich kann nur allen die das lesen und auch von Zeit zu Zeit über der Klo-Schüssel hängen raten: Hört auf damit. Ich könnt das nicht ein ganzes Leben machen. Ein Leben ist verdamt lang, dauert im Schnitt 84zig Jahre oder 30681 Tage. Wenn überlet euch: wollt ihr das wirlich noch so lange mitmachen? schon wenn ihr es nur zwei mal pro Woche macht, so sind das no über 10'000 Mal vor dem Klo. Ganz zu schweigen von den Leuten und Tagen die es mehrfach in sich haben. Viele Jahre mögen verloren und vergangen sein. aber jeder Tag kann das Ende bringen. ich sage nicht: werdet Fett. Nehmt von mir aus weiter ab, aber esst ab und zu was. Dann klappt das auch ohne FAs. Und vorallem: lasst das scheiss kotzen. es zerstört euch und macht euch innerlich tot. Auch ich habe 8 verdammt Jahre gebraucht, mir immer eingeredet ich könnte schon aufhören, das sei okee. Aber es ist es nicht. Es ist Verrat an euch selber. Steht zu euch. Stellt euch gegen Mia. Sie will euch hinters Licht führen, euch abhängig machen. Kämpft. Und wenn ihr es allein nicht schafft: "hungrig online" googeln, sich anmelden und sich helfen lassen. es ist es wert. Es geht um euer Leben.

2.4.10 22:56, kommentieren

Ostern ohne Mia

habe gerade das erste mal seit warscheinlich JAHREN das Osteressen ohne Mia erlebt. Es ist schon komisch: plötzlich sitze ich hier und habe dieses wundervolle Essen im Bauch und kein Intresse daran, es wieder los zu werden. Ich habe bewusst gespeist und nun fühle ich mich zufrieden. Etwas komisch ist es schon, das muss ich zugeben. Aber auf eine andere Weise fühlt es sich schön an. Dieses Verantwortungsgefühl für den eigenen Körper, das Wissen, etwas richtiges zu tun. Nun gehe ich zu meinem Freund. Daher werde ich wohl morgen nicht viel schreiben können. aber sobald ich kann werde ich mich wieder melden. Vielleicht geht euch das auf den Nerf, sorry. Aber je mehr ich darüber reden kann, desto mehr festigtes sich in mir. Ich kann mit keinem reden, nur dieser Blog weiss von Mia und mir bescheid, daher schreibe ich hier alles auf, was mir so durch den Kopf geht.. euch auf jeden fall einen schönen Karfreitag und bis demnächst. Kuss

1.4.10 22:04, kommentieren