Way back into life...

Lange habe ich mich nicht mehr gmolden. Viel zu lange, ich weiss. Eigentlich werde ich diese Page hier auch nicht mehr betreieben. Sie gehörte zu einem Teil meines Lebens den ich hinter mir gelassen habe. 8 Jahre Mia, mittlerweile fast 9. Aber es hat geended. Ich bin gesund. Erbrechen? Vielleicht noch ein mal pro Monat. FAs? so gut wie inexistent (und wenn, dann werden sie ausgestanden). Ich bin froh, dass ich den Weg zurück gefunden habe. Es war eine Erfahrung und ich werde nie vergessen wie es war, aber es ist Zeit für mcih zu wachsen - erwachsen zu werden. Ich danke allen, die mich auf diesem Weg begleitet haben und mich zu dem werden liessen, was ich heute bin,mit allen Tiefschlägen, die mich doch nur stärker gemacht haben und allen Höhenflügen, die mir den Mut gaben, weiter zu machen, mich für das Leben zu entscheiden. Ich hoffe, dass auch andere den Weg hinaus finden und wünsche allen die das hier lesen alles gute für die Zukunft. In Liebe Alex

1 Kommentar 8.10.10 20:55, kommentieren

Werbung


Sommer, Sonne, Sonnenschein

so, nun komme ich auch wiedermal dazu, was zu schreiben. Lange ists her und ich entschuldige mich für diese Absenz. Ich hatte einiges um die Ohren und noch viel mehr im Kopf, so dass ich mich längere Zeit nich melden konnte.

Grundsätzlich gesehen fühle ich mich mässig. Als ich die Waage das letzte Mal gesehen habe zeigte sie mir so um die 66 Kg. Seither meide ich das doofe ding. ich will nicht zum Sommeranfang sehen dass ich wieder zunehme. Also lasse ich es.

Mia immernoch mit schöner Regelmässigkeit zu Besuch. Allerdings nicht mehr so häufig wie früher und in so fern in einem "erträglichen" Mass (ca1 mal die Woche). Wärend Mo - Fr gelingt es mir meistens sehr gut mich unter Kontrolle zu halten, aber am Wochendende bin ich mit dem Freund underwegs und alle meine Vorsätze passé...

naja. ich muss mich wirklich wieder mehr zusammen reissen. Meine Disziplin lässt zu wünschen übrig und ich werde wieder schwerer und meine Kondition geht zurück. Ich muss wirklich wieder mehr machen. Meinem Freund und mir geht es gerade nicht so gut und da ist es wichtig für mein Selbstwertgefühl dass zumindest ich mich schön und begehrenswert fühle...

ach, fuck off.

1 Kommentar 25.5.10 09:59, kommentieren

out of my hands...

Was soll ich momentan schreiben? ich weiss es wirklich nicht. Vor dem Hintergrund meiner vergangenen Woche scheint alles mit Diät, Ana oder Mia einfach nur bedeutungslos.. --> ein geliebter Mitmensch, der mir wirkich viel bedeutet hat, ist aus diesem Leben ausgeschieden und hat einen leeren Platz, viele Fragen und eine Lücke in den Herzer Aller anderen zurück gelassen...

Wir alle wussten, dass sie Probleme hatte, aber ihr plötzliches dahinscheiden und die Hintergründe dieser Tat belasten mcih doch sehr. So sehr, dass ich mich wirklich nicht mehr um mein Gewicht gekümmert habe. Ich esse warscheinlich so um die 2000 kcal und führe mir und meinem Körper zu was wichtig ist, denn ich kann nicht diesen Psychischen Druck und den physischen ertragen.

Mia war zu besuch, aber nicht täglich sondern evtl 1 Mal pro Woche. Aber eben: mein Körper ist momentan nicht wichtig. der Geist der darin wohnt ist wichtiger... Mehr kann ich momentan nicht sagen. Ich bin zu traurig, zu verlassen, zu enttäuscht und zu verletzt...

1 Kommentar 10.5.10 12:24, kommentieren

Tango Rückwärts: einer vor, zwei zurück...

So, ab heute, bzw. Morgen enden meine Ferien. Es waren wunderschöne zwei Wochen. Ich habe einfach nur gelebt. Ich habe gegessen was ich wollte und wann ich wollte. Schokolade, Eis.. ich habe vor nichts zurück geschreckt. ich konnte es einfach nicht. es war als könnte ich meinen Hunger nach all der Diäterei nicht mehr zügeln. Und trotz allem bin ich Mia nur zweimal begegnet (das eine Mal habe ich euch ja geschribenen --> siehe Eintrag unten). Tja, eine gewisse Konsequenz hat sich wohl nicht vermeinden lassen bei all den Süssigkeiten die ich verputz habe. Trotzdem muss ich sagen dass ich eher positiv überrascht bin: 66.1 Kg. Okee, klingt nach recht viel, aber wenn man bedenkt dass ich morgen meine Tage bekonne und daber vor Wassereinlagerungen nur so strotze ist es in Ordnung. Ab Montag werde ich mich wieder bessern, versprochen. Aber es fällt mir einfach einfacher mich wärend der Arbeit zu disziplinieren als wärend den Ferien. Also mache ich das auch =) Und jetz wo ich gesehen habe, dass mein Körper auch mit 2000 kcal (mindestens) klarkommt und mein Stoffwechsel wieder i.O scheint, kann ich ja die nächste Abnehmhürde wieder packen. =)

1 Kommentar 1.5.10 22:02, kommentieren

"Dein Bauch ist so dick. Du bist doch nicht etwa Schwanger??!?" ...

... mit diesem Satz begann diese Woche für mich alles wieder beim Alten... Ich weiss, ich habe mich einige Tage nicht gemeldet. Das lag einerseits daran dass ich Ferien habe / hatte und andererseits daran dass ich mir Scheinheilig vorkam. Alles lief doch so gut. Und jetzt? Jetzt schaue ich auf meine Hände und sehe die selben verräterischen Rötungen am Knöchel des Zeigefingers wie früher... Ich wusste nicht wie ich das euch erklären konnte, musste zuerst alles selber aufarbeiten als ich merkte wo ich mal wieder stand. Es war eine änliche Szenerie wie vor einem Halben Jahr als meine Frauenärztin mich als "dick" bezeichnete und damit das alles hier los-trat.Nur war sie diesmal auch ganz anders, die Szene. Denn am vergangenen Montag war es nicht eine mir fremde Frauenärztin, nein, diesmal war es;... mein Freund mit dem Satz im Titel... Ich denke es ist überflüssig meine Gefühle und meine Scham zu beschreiben. Ausgerechnet er... Ich hatte immer Angst davor dass er mich eines Tages genau so beurteilen würde wie die anderen Frauen auf der Strasse. Er gab mir so viel Kraft, half mir mit seiner Liebe mich etwas mehr zu akzeptieren. Selbstverständlich rannte ich nie pro aktiv vor ihm nackt herum und ich bedeckte mich wenn es mir möglich war. Aber troztdem hatte ich ein einigermassen "normales" Verhältns zu mir und meinem Körper entwickelt. und jetzt das... Mitterweile tut es ihm glaube ich leid -er sagt mir zumindest die letzten Tage ständig wie schön er mich findet (besonders seit ihm offenbar aufgefallen ist wie verkrampft ich meinen Bauch und meinen Körper vor seinen Blicken schützen möchte) doch diese leeren Worte seinerseits bringen Momentan nicht wirklich etwas. Das Vertrauen dass ich mir mühsam zusammen gekrazt hatte um mich vor ihm zu zeigen wie ich bin ist in den Grundfesten zerstört... Ich schäme mich so und fühle mich vorgeführt. :'( Ausgerechnet er, ausgerechnet jetzt.... Seither ziehe ich mich vor ihm zurück, weiche Berührungen aus und erfülle meine "Pflichten" als freundin nur noch wiederwillig. Die Flucht zu Mia war das einzige und erste was mir eingefallen ist. Und auch für das schäme ich mich. Doch mittlerweile bin ich nicht mehr so dumm wie damals im November. Ich leide zwar und auch wärend ich das schreibe kullern mir Tränen über das Gesicht, aber ich lasse mich durch das nicht mehr in die Bulimie treiben. Ich bin schwach geworden und momentan mag ich mich nicht, aber ich habe Freunde die mich wirklich mögen und unterstützen und so werde ich den Kampf wieder aufnehmen; den Kampf gegen Mia, gegen mein verschobenes Körperbild und jeden gegen die Kränkung duch meinen Freund. Ich bin stärker, ich werde es schaffen... -------------------------Trifft dich des Schicksals Schlag, so mach´ es wie der Ball: je stärker man ihn schlägt, je höher fliegt er all. - Friedrich Rückert-

2 Kommentare 24.4.10 21:52, kommentieren

Tag 5

So, heute ist also Tag 5 von Max Plank.

Vormittag: Karotten und Zitronen
Mittag: Fisch gedünstet oder aus der Dose (in Salzlake), Tomaten
Abend: Grüner Salat, 1 gr. Steak

Mir hängt dieser ganze Mist langsam aber sicher zum Hals raus. Vorallem weil ich wirklich kaum einen Unteschied merke. ich fühle mich weder dicker, noch dünner als vor einer Woche, habe aber viel mehr aufwand auf mcih genommen. Trotzdem verscueh ich mich noch an den plan zu halten: ich bin zu weit gegangen um jetzt noch einfach so aufzuhören. Aber wirklich Spass habe ich schon lange nicht mehr an der Max Plank Diät. Sie ist langweilig und Eintönig und dazu noch sehr aufwendig. ausserdem sättigt sie nicht mal ansatzweise und lässt einen - wenn überhaupt - in den Hungerstoffwechsel kommen. Grässlich.

ab nächser Woche habe ich Ferien. mal sehen ob ich dann wirklich noch eine Woche anhängen will mit max planck. ich denke eher weniger... :S

2 Kommentare 16.4.10 14:11, kommentieren

Mittagessen

So, habe gerade mein Mittagessen hinter mich gebracht. eigentlich war es voll okee, aber irgendwie kann ich mich immer noch nicht so recht daran gewöhnen NUR EINE SACHE PUR zu essen. (NUR Spinat, NUR grüner Salat, NUR Karotten, NUR Schinken). Irgendwie gehört für mich auch noch anderes zum Essen. Da bringt auch das "ubegrenzt" nichts mehr, den nach einigen Bissen wird es langweilig und eintönig. Ausserdem würden die ja am liebsten alles ganz ohne Fett, Süssstoff und ohne Salz herstellen. und das geht ja mal sowas von gar nicht. Ich meine: auf Fett achten, okee, aber GANZ OHNE ist komisch. Und das gilt auch für "wenig bis kein Salz". ich meine, ich verstehe ja, dass man sich einschränken muss, aber es gibt Grenzen...

 

1 Kommentar 15.4.10 13:10, kommentieren